Das Schwert

Die Problematik beim Einkauf

 

In der heutigen, globalen Netzwerkgesellschaft ist es möglich, sich überall ein gutes Iaito zu ordern. Die Qualitätsprobleme sind weitestgehend gelöst. Die Händler in Deutschland beispielsweise wissen, daß ein Iaito nach Haftungsrecht, stabil sein muß, nicht scharf, gehärtet oder gefaltet. Das Material, aus welchem die Klinge gefertigt ist, ist eine Druckgußlegierung. Die Klinge ist (relativ) stumpf.

 

Woran erkenne ich nun ein gutes Iaito?

 

  • Die Klingenform ist normal und hat eine harmoische Abstimmung von Länge und Schwertkrümmung (Zori)
  • Die Verchromung ist durchgängig, d. h. ohne Fehlstellen (z.B. Dellen, Lücken, Risse oder Blasen)
  • Die Klingenangel sitzt satt (fest) im Griff und ist damit gut verankert - sie darf nicht wackeln.
  • Die Grifflänge ist der Schwertlänge angemessen. Kaufen Sie kein Schwert mit extra langem Griff. Dadurch verschiebt sich, nachteilig, der Schwerpunkt der Klinge. Merke: Extra langer Griff, billig, da kurze Schwertlänge. Günstig für die Preisgestaltung aber schlecht für die Balance.
  • Besonderer Zierrat, Farben und teure Beschläge stehen an letzter Stelle der Wunschliste eines ernsthaft Übenden. Je mehr davon am Schwert zu sehen ist, desto mäßiger ist meistens die Schwertqualität, nicht umgekehrt.
  • Zuguterletzt: "normale Iaitos haben japanische Namensgebung"! Das Katana mit dem Namen "Drachenklinge" sieht zwar gut aus ist jedoch fürs Training nicht geeigenet.

 

Richtige Schwertlänge:

 

Seriöse Händler bieten die Klingenlänge mit dem japanischen Längenmaß Shaku (1 Shaku = 30,3 cm) an. Die Schwertlänge wird von der Klingenspitze bis zum Habaki gemessen. Hilfe bei der Auswahl der richtigen Länge bietet die nachfolgende Aufstellung.  Kräftige Personen und Fortgeschrittene wählen eine größere Länge. Frauen und schmächtige Iaidoka können kürzere, leichtere Schwerter nehmen.

 

Personengröße und Schwertlänge:

 

Körpergröße                    

 

155 - 160 cm        2,30 Shaku         69,7 cm

160 - 165 cm        2,35 Shaku         71,2 cm

165 - 170 cm        2,40 Shaku         72,7 cm

170 - 175 cm        2,45 Shaku         74,2 cm

175 - 180 cm        2,55 Shaku         75,8 cm

180 - 185 cm        2,60 Shaku         77,3 cm

185 - 190 cm        2,65 Shaku         78,8 cm

190 - 200 cm        2,70 Shaku         83,3 cm

 

Im Normalfall beginnen Frauen mit 2,45 und Männer mit 2,50 Shaku Schwertlänge zu üben. Sinnvoll erscheint mir, verschiedene Schwertlängen von Trainingspartnern im Dojo auszuprobieren. Laß dabei deinen Lehrer zusehen. Er hilft dir mit seiner Erfahrung dabei.

 

Ab wann mit dem Schwert üben?

 

Relax! Der Zeitpunkt mit dem iaito zu Üben kann gelassen gewählt werden. Natürlich ist es für den Iaidoka ein intensiver Wunsch, so schnell als möglich damit zu beginnen. Das Üben mit dem Bokken hat Vorteile wie wir wissen. Vorerst entlastet es vom Üben mit dem Iaito. Du hast richtig gelesen. Beim "sinnvollen" üben mit dem Bokken wirst du vom komplexen Arbeiten mit dem Iaito entlastet. Lerne zuerst den Ablauf der Form. Verfeinere die Technik. Lerne die Fachbegriffe und Details (z.B. Chiburi). Das kann unter Umständen einige Jahre in Anspruch nehmen.

 

Ein Iaido-Gi wird angeschafft - leichte Bewegung in der Iaido Kleidung ist anspruchsvoll. Richtiges Hinsetzen, Schreiten, Zusammenlegen des Iaido-Gi,s benötigt etwas "Gewöhnungszeit". Bei "angepaßter" Bewegung rutscht die Hakama nicht mehr so, der Obi läßt nicht nach, und der Knoten bleibt fest. Im Grunde genommen kann zu diesem Zeitpunkt ein Iaito angeschafft werden.

 

Gebraucht Iaitokauf:

 

Als Beginner sollte man ein gerbauchtes Iaito kaufen. Viele Iaidoka wechseln nach kurzer Zeit ( 1 -2 Jahre) und kaufen sich eine neue Klinge. So kannst du günstig zum ersten Iaito kommen.

 

Qualitätsmekmale - Auf was solltest du achten?

 

S i c h e r h e i t   g e h t   v o r ! !

 

Überprüfe folgendes:

 

  • wie alt ist das Iaito? Iaitoklingen bestehen aus solidem Metall, aber auch dieses Material altert (insbesondere bei starker Belastung). Es wird empfohlen, vom Kauf älterer Iaitos (älter als 3 Jahre) abzusehen.
  • Die Klinge sitzt fest im Griff und bewegt sich nicht, besonders bei Probeschnitten?
  • Das Mekugi (der Bambusstift im Griff zur Sicherung der Schwertangel) sitzt unbeweglich (ist aber nicht eingeklebt)
  • Die Griffwicklung sollte intakt sein und nicht verrutschen oder an Stellen lose sein. Wenn das so ist, dann ist eine neue Wicklung fällig. Wenn sich die Wicklung an den sich überkreuzenden Stellen auflöst, oder rauh erscheint, dann kann von zu intensivem Traingseinsatz ausgegangen werden.
  • Die Saya sollte frei von Rissen sein. Ein paar kleine Dellen machen nichts. Achte besonders auf  die Saya-Öffnung. Ihr Abnutzungsgrad verrät deutlich, wie gut der Vorbesitzer mit dem Schwert umgegangen ist.
  • Laß dich von deinem Lehrer beraten. Er kann eher sehen, ob das Schwert in Ordnung ist und die Qualität der Verarbeitung stimmt.
  • Nimm den Griff ab und inspiziere des Zustand der Griffschale, Mekugi und Schwertangel.
  • Zuguterletzt: Kennst du den Vorbesitzer des Schwertes? Umso besser! Vertrauen ersetzt aber nicht die Kontrolle, kann aber klären ob die Klinge sorgsam behandelt wurde.

 

Diese Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen dir lediglich als Unterstützung beim Kauf eines Iaitos dienen.

 

Autorenrtechte bei: Cornelius Lockau

 

Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors

http://www.iaido-nord.de/